Kissing and More

Tipps um die Große Liebe zu finden

 
Der Verlobungsring steht als Symbol dafür, dass ein Paar gewillt ist, die Ehe miteinander einzugehen. Üblicherweise wird er nach angenommenem Heiratsantrag angesteckt und bis zur Hochzeit meist am linken Ringfinger getragen. Manche Partner tragen ihn auch nach der Eheschließung noch, da der Ehering hierzulande rechts getragen wird.

Geschichte des Verlobungsrings

Erfunden wurde diese Tradition von Papst Stefan I. als Bestärkung des Treueversprechens. In Mittelalter und Antike erfüllte der Verlobungsring noch eine weitere Funktion: Er diente der Braut als Bestätigung für den Empfang der Mitgift. Wie auch beim Ehering soll die runde Form die Unendlichkeit darstellen. Früher waren blaue Steine, beispielsweise Saphire, beliebt für Verlobungsringe, da blau als Farbe für die Treue steht.

Auswahl und Kauf des Verlobungsrings

Die verwendeten Materialien sind ähnlich wie beim Ehering – je nach Budget und Geschmack – meist Gold, Silber, Platin, Titan oder Edelstahl. Traditionell werden die Verlobungsringe vom Mann gekauft und in Deutschland von beiden Partnern getragen, während in anderen Ländern, zum Beispiel in den USA, nur die Frau einen Verlobungsring bekommt.